Chronik

Erzdiözese: Gottesdienste werden auf unter 100 Personen beschränkt

Das Coronavirus macht auch vor kirchlichen Einrichtungen nicht halt. Die Erzdiözese Salzburg reagiert daher mit weiteren Maßnahmen - und beschränkt die Zahl der Messbesucher.

Die Teilnehmerzahl bei Gottesdiensten - auch wie hier im Bild im Salzburger Dom - wird laut Erzdiözese aufgrund der Corona-Gefahr auf unter 100 Personen limitiert.  SN/bernhard schreglmann
Die Teilnehmerzahl bei Gottesdiensten - auch wie hier im Bild im Salzburger Dom - wird laut Erzdiözese aufgrund der Corona-Gefahr auf unter 100 Personen limitiert.

Die Erzdiözese Salzburg übernimmt die am Dienstag beschlossenen Vorgaben der Bundesregierung zu den Corona-Präventionsmaßnahmen. Sie gelten daher auch für alle Gottesdienstformen und kirchlichen Veranstaltungen, wie am Mittwoch in einer Aussendung mitgeteilt wurde. Gottesdienste in geschlossenen Räumen können nur dann gefeiert werden, wenn weniger als 100 Personen teilnehmen. An Gottesdiensten im Freien dürfen nicht mehr als 500 Personen teilnehmen - so die Richtlinie.

Andere Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen indoor bzw. mehr als 500 Personen outdoor sind bis auf Weiteres abzusagen. Für die Umsetzung der Anordnungen der Bundesregierung "haben die Pfarrer und Verantwortlichen in den rund 220 Pfarrgemeinden der Erzdiözese Salzburg Sorge zu tragen", heißt es in der Pressemitteilung.

Im Rahmen der Vorgaben solle das kirchliche Leben so weit wie möglich weitergehen, wird betont - und: "Die Kirchen bleiben unverändert geöffnet." Bei der Verabschiedung von Verstorbenen, unabhängig davon, ob sie als Erd- oder Urnenbestattung erfolgt, sollen in Absprache mit den Bestattungsunternehmen nur Verwandte und Angehörige teilnehmen. Von Beileidsbekundungen per Hand soll abgesehen werden.

Erzdiözese erinnert erneut an Weihwasser-Verzicht

Wie bereits am 28. Februar an die Pfarren kommuniziert, fordert die Diözesanleitung auch weiterhin auf, die Mund- und Kelchkommunion auszusetzen, auf den Friedensgruß durch Händedruck und auf den Gebrauch von Weihwasser zu verzichten sowie die allgemeinen Hygiene-Maßnahmen zu beachten.

Die Diözesanleitung bittet Personen der Corona-Risikogruppe (höheres Lebensalter, Vorerkrankungen), sich entsprechend zu verhalten und besonders zu schützen. Hingewiesen wird zudem auf die Möglichkeit, Gottesdienste über Medien (Radio, TV, Internet, Dom-Livestream) mitzufeiern.

Kirche weist online auf abgesagte Veranstaltungen hin

Bereits abgesagte diözesane Veranstaltungen und laufend aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Bereich der Erzdiözese Salzburg finden Sie unter www.kirchen.net/corona

Erzbischof Franz Lackner ermutigt alle Gläubigen, "für alle Kranken, Angehörigen, Pflegenden und Ärzte sowie für alle, die Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen tragen, zu beten", wie es in der Aussendung heißt. Darüber hinaus lade er dazu ein, auch außerhalb der Gottesdienstzeiten Kirchen zum persönlichen Gebet aufzusuchen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.01.2021 um 08:40 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/erzdioezese-gottesdienste-werden-auf-unter-100-personen-beschraenkt-84697678

Kommentare

Schlagzeilen