Chronik

Etliche Nazi-Postings verschickt und mit "Heil Hitler" gegrüßt: Tennengauer Duo angeklagt

Zwei junge Männer müssen vor ein Geschworenengericht - Vorwurf der NS-Wiederbetätigung.

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Wegen des Verdachts auf mehrere Verbrechen nach dem Verbotsgesetz hat die Salzburger Staatsanwaltschaft zwei junge Männer aus dem Tennengau angeklagt.

Zum einen soll das Duo, verteidigt von Rechtsanwalt Peter Schartner, an WhatsApp-Gruppen und an weitere Personen etliche Bilder und Videos verschickt haben, in denen der Nationalsozialismus und Adolf Hitler verherrlicht oder die Nazi-Gräueltaten verharmlost werden. Insgesamt geht es gemäß rechtswirksamer Anklage um 24 einschlägige, oft mit menschenverachtenden Texten versehene Postings.

Zum anderen sollen die beiden öffentlich wiederholt den Hitlergruß gezeigt haben - ein Angeklagter stellte laut den Ermittlungen zudem in einem Lokal auf seinen Unterarm aufgemalte Hakenkreuze "öffentlich zur Schau". Einen Termin für den Schwurgerichtsprozess gegen das Duo gibt es noch nicht.

Aufgerufen am 27.06.2022 um 01:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/etliche-nazi-postings-verschickt-und-mit-heil-hitler-gegruesst-tennengauer-duo-angeklagt-90679894

Schlagzeilen