Chronik

Eugendorf: Lkw-Lenker rastete aus und verletzte drei Polizisten

Ein 43-jähriger Bulgare warf Glasflaschen auf die herbeigerufenen Beamten und trat und schlug bei seiner Festnahme wild um sich. Ein Polizist musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der 43-Jährige wird wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Am Freitagvormittag wurden mehrere Polizisten der Polizeiinspektion Eugendorf zu einem Firmengelände im Gemeindegebiet beordert. Firmenmitarbeiter hatten die Polizei alarmiert, weil ein 43-jähriger bulgarischer Lkw-Lenker beim Abladen seines Lkw plötzlich ausrastete.

In der Folge versuchten die Polizisten den Mann zu beruhigen, was jedoch nicht gelang. Der Bulgare setzte sich in sein Führerhaus, tobte, schrie und bedrohte die Beamten. Von dort aus bewarf er die Polizisten mit diversen Ausrüstungsgegenständen und Glasflaschen. Zudem trat er gegen die Beamten.

Weil sich der Bulgare nicht beruhigen ließ und den polizeilichen Anweisungen nicht Folge leistete, setzten die Polizisten nach entsprechender Androhung Pfefferspray ein. Bei seiner Festnahme tobte der Mann weiter und verletzte drei Polizisten.

Der 43-Jährige wurde wegen akuter Eigen- und Fremdgefährdung in die Christian-Doppler-Klinik gebracht.

Ein 49-jähriger Polizist musste mit der Rettung ins Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert werden, ein 29-jähriger Beamter begab sich selbständig dorthin. Ein 44-jähriger Polizeibeamter wurde vor Ort ambulant behandelt.

Der Grund, warum der Bulgare derart ausrastete, konnte vorerst nicht eruiert werden. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen wegen Widerstandss gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.10.2019 um 11:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/eugendorf-lkw-lenker-rastete-aus-und-verletzte-drei-polizisten-39771061

Schlagzeilen