Chronik

Ex-Landesleiter ist jetzt Bergrettungs-Hundeführer

Estolf Müller war neun Jahre lang Landesleiter der Bergrettung. Mit über 70 hat der Wahl-St. Gilgener mit seiner Smilia jetzt auch noch die aufwendige Ausbildung zum Bergrettungs-Hundeführer absolviert.

Wer unter eine Lawine gerät, hat ungefähr 15 Minuten. Nach dieser Viertelstunde sinkt die Überlebenschance rapide. Als erfahrenem Bergretter war Estolf Müller dieser Umstand schon vor dem 25. April 2005 bekannt. Und doch erlebt er diese Zeitspanne ganz anders seit diesem Tag - seinem zweiten Geburtstag. Damals wurde er nahe dem norwegischen Tromsö von einer 400 Meter breiten und 800 Meter langen Lawine komplett verschüttet. Dass er noch lebt, verdankt er seinen damaligen Begleitern, die ihn nach nur sieben Minuten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ex-landesleiter-ist-jetzt-bergrettungs-hundefuehrer-83033872