Chronik

Explosion im Keller: 15-Jähriger hatte Glück im Unglück

Bei Arbeiten an seinem Moped verursachte ein junger Hinterseer einen Brand. Er kam mit leichten Verletzungen davon.

Die Feuerwehr musste zu einem Brand in Hintersee im Flachgau ausrücken. (Symbolbild) SN/APA/Webpic/hex
Die Feuerwehr musste zu einem Brand in Hintersee im Flachgau ausrücken. (Symbolbild)

Ein 15-jähriger Einheimischer versuchte am Mittwoch am frühen Nachmittag in einem Haus in der Gemeinde Hintersee, das Getriebe seines Mopeds zu reinigen und anschließend zu warten. Dazu verwendete der Bursch unter anderem einen Bremsenreiniger. In weiterer Folge erhitze er die Bestandteile des Getriebes mit einem Gasbrenner, wobei die Reinigungsflüssigkeiten und deren Dämpfe laut Polizeibericht explosionsartig verbrannten. Durch die dabei entstandene Druckwelle wurde die Kellertür aufgedrückt und eine an der Kellerdecke montierte Wasserleitung so beschädigt, dass der Brand sofort wieder zum Großteil gelöscht wurde. Der 15-Jährige erlitt bei der Explosion lediglich leichte Verbrennungen an Armen und Beinen. Nach der Erstversorgung wurde er in das Universitätsklinikum Salzburg gebracht. Als die freiwillige Feuerwehr eintraf, war der Brand bereits nahezu durch das Wasser aus der beschädigten Leitung gelöscht. Ein kleiner Kasten im Keller brannte noch, konnte aber ebenfalls rasch gelöscht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird durch den Bezirksbrandermittler festgestellt.

Aufgerufen am 26.06.2022 um 07:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/explosion-im-keller-15-jaehriger-hatte-glueck-im-unglueck-121534573

Schlagzeilen