Chronik

Extremismus unter jungen Salzburgern: Jugendarbeit in der Stadt Salzburg greift

Eine EU-Studie hat drei Projekte in der Stadt-Salzburg beleuchtet. Der Rassismus unter den Jugendlichen nimmt zu.

Seit 2017 läuft in der Stadt Salzburg ein EU-Projekt, das sich gegen Radikalisierungs- und Extremismustendenzen bei Jugendlichen richtet. Herzstück sind die Jugendarbeit "Streusalz", die Kampagne "88 gegen rechts" und der Workshop "ComEX - Comedy und Extremismus". Nun zog die zuständige Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ) gemeinsam mit Veronika Horn, Jugendbeauftragte der Stadt, Bilanz. Demnach gibt es in Salzburg keine Hotspots von Extremismus. Das habe die Auswertung der Kriminalstatistik ergeben. "Wir haben es aber mit Anfeindungen und täglichem Rassismus zu tun. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2020 um 01:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/extremismus-unter-jungen-salzburgern-jugendarbeit-in-der-stadt-salzburg-greift-66379216