Chronik

Fahrradunfall in Salzburg: Betrunkener Ehemann und seine Gattin kamen gemeinsam zu Sturz

Zwei Eheleute sind am späten Dienstagnachmittag auf dem Rudolfskai in Salzburg mit ihren Fahrrädern zu Sturz gekommen. Der Mann war dabei alkoholisiert. Er und seine Gattin erlitten Verletzungen.

Symbolbild. SN/APA (www.fotoplutsch.at)/WWW.FOT
Symbolbild.

Der Unfall ereignete sich laut Polizeibericht gegen 16.10 Uhr auf dem Geh- und Radweg des Rudolfskais. Die 49-jährige Ehefrau lenkte dabei ihr E-Bike von der Staatsbrücke kommend in Richtung stadtauswärts. Links neben ihr fuhr ihr 51-jähriger Ehemann auf seinem Mountainbike.

Im Polizeibericht heißt es: "Es kam schließlich zur seitlichen Kollision der beiden Fahrräder, wobei sich die Lenkerenden (...) verhakten. Folglich verloren beide Fahrradlenker die Herrschaft über ihre Fahrräder, kamen zu Sturz und verletzten sich unbestimmten Grades."

Der Ehemann wurde nach der Unfallaufnahme vom Roten Kreuz ins UKH Salzburg eingeliefert. Ein zuvor durchgeführter Alkovortest ergab 1,2 Promille. Die Ehefrau begab sich aufgrund der für sie nur geringfügigen Verletzungen nicht ins Krankenhaus. Sie hatte nichts getrunken. Keiner der Eheleute verwendete einen Fahrradhelm.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 29.01.2023 um 04:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fahrradunfall-in-salzburg-betrunkener-ehemann-und-seine-gattin-kamen-gemeinsam-zu-sturz-130543687

Was sich Salzburg nicht leisten kann

Was sich Salzburg nicht leisten kann

Der S-Link wird Milliarden kosten und ein Wagnis werden. Das Nervenflattern ist unüberhörbar. Weshalb sich die Geschichte wiederholen könnte.

Kommentare

Schlagzeilen