Chronik

Fall Lehener Park: 17-jähriger Messerstecher sitzt jetzt in U-Haft

Ein Streit zweier Gruppen war am Samstag in dem Salzburger Park eskaliert. Gegen einen 17-jährigen Nigerianer wird wegen Verdachts des Mordversuchs ermittelt - er soll zwei Afghanen mit einem mitgeführten Jagdmesser in den Bauch gestochen haben. Der Nigerianer behauptet, er habe in Notwehr gehandelt.

Symbolbild.  SN/alswart - Fotolia
Symbolbild.

Nach dem blutigen Streit zweier Gruppen junger Männer am vergangenen Samstag im Lehener Park in der Stadt Salzburg wurde über den mutmaßlichen Haupttäter, einen 17-jährigen Nigerianer, nun am Mittwoch Untersuchungshaft wegen dringenden Tatverdachts in Richtung Mordversuch verhängt. Der Beschluss des Haftrichters war vorerst nicht rechtskräftig, so der stv. Landesgerichtssprecher Andreas Wiesauer zu den SN.

Wie berichtet soll der Nigerianer zwei Afghanen bei einer "Aussprache" mit einem Jagdmesser je einen Bauchstich versetzt und diese dadurch schwer verletzt haben. Der Messerstecher behauptet Notwehr. Gegen zwei damalige Begleiter des Nigerianers - einen Tschetschenen (17) und einen Salzburger (21) - wird wegen Körperverletzung ermittelt. Ihnen blieb die Verhängung der U-Haft erspart - sie sind seit Dienstag wieder auf freiem Fuß.

Aufgerufen am 17.05.2022 um 10:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fall-lehener-park-17-jaehriger-messerstecher-sitzt-jetzt-in-u-haft-115372171

Auch aus dem Atelier von Matisse taucht Vergessenes auf

Auch aus dem Atelier von Matisse taucht Vergessenes auf

Auf der Kinoleinwand hat der Satz seinen tröstlichen Klang nie verloren: "Uns bleibt immer noch Paris", sagte Humphrey Bogart 1942 im Film "Casablanca" zu Ingrid Bergman. Für viele Künstlerinnen und Künstler …

Schlagzeilen