Chronik

Fallende Bäume, kein Sichtschutz - Biber bereiten Salzburger Gemeinden Sorge

Biber sind seit vielen Jahren Stammgäste an der Königsseeache. Die hohe Population birgt auch Probleme. Das Management der Nager ist schwierig.

Sechs Biber beobachtete ein Anifer vergangene Woche bei seiner abendlichen Laufrunde entlang der Königsseeache. Die an sich scheuen Tiere ließen sich sogar aus nächster Nähe bewundern und fotografieren.

Die Badegäste am ehemaligen "FKK-Strand" auf der Halleiner Seite der Ache kennen das Thema seit Jahren. Die Population sei hoch. Im Vorjahr haben Biber den natürlichen Sichtschutz zum Treppelweg merklich dezimiert. "Wobei das wahrscheinlich den Gegnern nützlich war, damit sie die Bäume fällen können und aufgrund der Einsichtigkeit das Nacktbaden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.06.2021 um 07:23 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fallende-baeume-kein-sichtschutz-biber-bereiten-salzburger-gemeinden-sorge-103880434