Chronik

Fast 500 Spitalsmitarbeiter in Salzburg in Quarantäne

In den Salzburger Landeskliniken sind nach wie vor 247 Mitarbeiter - darunter 79 Ärzte - außer Gefecht, weil sie sich in Quarantäne befinden. In Schwarzach ist die Zahl auf 138 gestiegen. Auch im Tauernklinikum sind 92 Mitarbeiter betroffen.

Seit Mittwoch sinkt die Zahl jener Mitarbeiter in den Salzburger Landeskliniken (SALK), die aufgrund des Coronavirus in häuslicher Quarantäne sind. Wie das Land Salzburg am Donnerstag meldete, sind derzeit gesamt 247 Mitarbeiter der Landeskliniken noch in Quarantäne. Darunter befinden sich 79 Ärzte, 116 Pflegerinnen und Pfleger sowie sonstiges Personal (52 Personen). Der Höchststand an quarantänebedingten Absenzen war am Dienstag mit 278 Spitalsmitarbeitern.

Seit Dienstag gebe es außerdem keine neuen positiv getesteten Fälle unter der Belegschaft. Erst am Montag waren sechs Personen der SALK positiv auf Covid-19 getestet worden.

KH Schwarzach: 138 Mitarbeiter in Quarantäne

Allerdings: Die Zahl der Spitalsmitarbeiter in Quarantäne ist dennoch höher als die oben beschriebenen 247, weil nicht alle Spitäler in Salzburg unter dem Dach der Salzburger Landeskliniken (SALK) firmieren. Außerdem gibt es weitere Fälle beim medizinischen oder pflegerischen Personal. Wie am Donnerstag bekannt wurde, sind im Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach zwei weitere Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet worden. Da beide nicht im Dienst gewesen seien, habe es keine Auswirkungen auf den laufenden Betrieb. Insgesamt seien im Schwarzacher Spital aber damit sechs Mitarbeiter positiv getestet worden. 138 Mitarbeiter sind deshalb in häuslicher Quarantäne (95 in selbstüberwachter Quarantäne, 6 Covid-positiv in Quarantäne sowie 37 wegen Verdachtsfällen in behördlicher Quarantäne). Auch eine weitere Patientin in Schwarzach wurde positiv getestet - sie wurde ins Covid-Haus in das Uniklinikum nach Salzburg überstellt.

Im Tauerklinikum sind 92 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in häuslicher Quarantäne. Insgesamt sind in Salzburg damit 477 Spitalsmitarbeiter in häuslicher Quarantäne.

Zahl der Infizierten in Salzburg

Der Gesamtstand an Corona-Infizierten stieg bis Donnerstagabend auf 628 Personen im Bundesland Salzburg. Ein Patient - ein 84 Jahre alter Mann aus Obertrum - ist am Mittwoch verstorben. 40 Patienten befinden sich derzeit stationär in den Krankenhäusern, fünf auf der Intensivstation.

Der Stand in den Bezirken: Pongau 212, Pinzgau 145, Stadt Salzburg 97, Flachgau 79, Tennengau 33 und im Lungau 14 Infizierte.

Quelle: SN

Aufgerufen am 02.04.2020 um 05:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fast-500-spitalsmitarbeiter-in-salzburg-in-quarantaene-85409068

Zeilen zum Nachdenken

Viele Zuschriften erreichen die Lokalredaktion dieser Tage. Darunter befand sich ein Schreiben einer diplomierten …

Kommentare

Schlagzeilen