Chronik

Fasten als Weg zu sich selbst

Kein Essen. Nur Tee, Saft, Gemüsebrühe. Warum immer mehr Menschen fasten und professionelle Fastenbegleiterinnen sie dabei unterstützen.

In einer Gesellschaft, die in vielem an Maßlosigkeit und Überfluss leidet, wächst das Bedürfnis nach Verzicht. Und so besinnt sich eine steigende Zahl an Menschen der im Westen verloren gegangenen Disziplin des Verzichts. Fasten und Askese, wenn auch nur für ein paar Tage, sind angesagt, um dem Trubel des Alltags zu entkommen und im weitesten Sinn wieder heil zu werden.

Eine der bewährtesten Methoden ist das Buchinger-Fasten, auch Saft-Fasten genannt. Entwickelt hat es der deutsche Militärarzt Otto Buchinger, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.09.2020 um 01:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fasten-als-weg-zu-sich-selbst-84366703