Chronik

Faustschläge und Pfefferspray: 19-Jähriger wollte Mann Wettgewinn rauben

Ein 27-jähriger Afghane gewann am Sonntagabend in einem Lehener Wettlokal knapp 12.000 Euro. Er ließ sich den Gewinn auf seine Kundenkarte aufbuchen und verließ das Wettcafe. Laut Polizei beobachtete dies ein 19-jähriger Russe und verfolgte den Mann.

Symbolbild.  SN/www.BilderBox.com
Symbolbild.

Vor der Wohnung des Afghanen versuchte der 19-Jährige demnach seinem Opfer die Geldbörse samt Kundenkarte zu entreißen. Er schlug dem 27-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Zudem soll er dem Afghanen mit einem Pfefferspray ins Gesicht gesprüht haben. Er schaffte es jedoch nicht, die Geldbörse an sich zu reißen. Dem Opfer gelang es, die Polizei zu verständigen. Der Russe versuchte zu flüchten und riss dem Afghanen seine Brille aus dem Gesicht. Das Opfer verfolgte den Beschuldigten und konnte der Polizei so den Standort des mutmaßlichen Täters durchgeben. Wenig später stellten Beamte den Russen und nahmen ihn fest. Dabei konnte der Pfefferspray und ein Messer sichergestellt werden. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Salzburg gebracht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.10.2018 um 01:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/faustschlaege-und-pfefferspray-19-jaehriger-wollte-mann-wettgewinn-rauben-39008134

Uni-Rektor: Zwei Bewerber aus dem Haus

Uni-Rektor: Zwei Bewerber aus dem Haus

Sonja Puntscher-Riekmann und Rudolf Mosler wollen Heinrich Schmidinger als Rektor beerben. Mit 30. 9. 2019 endet die Amtszeit von Heinrich Schmidinger (64) als Rektor der Universität. Der siebenköpfige …

Schlagzeilen