Chronik

Felsbrocken stürzte auf die Loferer Straße

Das Gestein war laut Polizei rund 600 Kilogramm schwer.

 SN/polizei

Ein rund 600 Kilogramm schwerer Felsbrocken ist am Mittwoch um 15 Uhr bei Lofer auf die Zufahrtsrampe Lofer West der Loferer Straße (B178) gestürzt. Die Stelle befindet sich auf der Strecke von Lofer nach Tirol über den Pass Strub. Zum Glück habe zu diesem Zeitpunkt kein Verkehrsteilnehmer diesen Bereich passiert, sagte ein Polizei-Sprecher. "Verletzt wurde niemand."

Die Straße musste zur Bergung des Gesteins nicht gesperrt werden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Pinzgau entfernten den Felsbrocken. Die zuständige Bezirkshauptmannschaft Zell am See ließ die Ursache des Felssturzes prüfen. Demnach war vermutlich der starke Regen der Auslöser. Nun sollen an der Straße weitere 100 Meter Steinschlagschutznetze errichtet werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.08.2018 um 07:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/felsbrocken-stuerzte-auf-die-loferer-strasse-29177602

Polizei fahndet im Pinzgau nach einem Wilderer

Polizei fahndet im Pinzgau nach einem Wilderer

Jagdleiter brachte Wilderei zur Anzeige. In Thumersbach wurden drei tote Rehe gefunden. Die Vorfälle liegen schon einige Zeit zurück, die Polizei hat sie aber erst jetzt publik gemacht. Demnach hat ein …

Schlagzeilen