Chronik

Felssturz: Dientner Landesstraße komplett gesperrt

Wegen eines Felssturzes zwischen Dienten und Lend ist die Dientner Landesstraße (L216) mindestens eine Woche komplett für den Verkehr gesperrt.

Nach einem Felssturz Dienstag früh um 6.45 Uhr zwischen Dienten und Lend, genauer im Bereich Mühlwirt, ist die L216 Dientner Landesstraße komplett gesperrt.

"100 Kubikmeter an Geröll, Schutt und Baumstämme sind abgegangen. Mit den Aufräumarbeiten kann erst nach der Beurteilung durch den Landesgeologen begonnen werden. Dieser muss zuerst eine Gefährdung für die Mitarbeiter ausschließen. Wir haben hier die gefährliche Situation, dass auf Kilometer 2,68 zwei Schutzzäune durchbrochen sind und eventuell noch Geröll nachrutschen könnte", sagte der Pinzgauer Bezirkshauptmann Bernhard Gratz.

Umfahrung über Bischofshofen und Mühlbach

Eine Umfahrungsmöglichkeit besteht über Bischofshofen und Mühlbach am Hochkönig. "Die Vorbereitungen der Aufräumarbeiten laufen bereits auf Hochtouren. Es wird intensiv daran gearbeitet, die Straße möglichst bald wieder frei zu bekommen. Die Aufräumarbeiten werden aber mindestens eine Woche andauern und können sich je nach Entwicklung bis zu drei Wochen hinziehen", sagte Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf.


(SN)

Aufgerufen am 22.06.2018 um 05:26 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/felssturz-dientner-landesstrasse-komplett-gesperrt-25332127

Almerlebnisse in den Dientner Bergen

Der Almsommer neigt sich seinem Ende zu. Höchste Zeit für eine sonnige Almwanderung auf den …

Autorenbild

Dienten: L216 war gesperrt

Wegen eines Felssturzes war in der Nacht auf Samstag die L216 in Dienten gesperrt. Ein Unwetter brachte in der Nacht auf Samstag einen Felssturz auf die L216 in Dienten am Hochkönig mit sich. Verletzt wurde …

Meistgelesen

    Schlagzeilen