Chronik

Firmen sind sehr findig in Sachen Schutzmarken

Schutzmasken. Jeder braucht jetzt plötzlich eine. Aber woher nehmen? Hier ein kleiner (nicht kompletter) Überblick über Firmen, die spontan reagierten und die gefragten Masken herstellen.

 SN/sw/robert ratzer

Flachgau
In Anthering bietet die Polstermöbelwerkstatt von Hannes Schiefer auf Bestellung Behelfsschutzmasken aus Vlies oder Baumwollle an, die bei 90 Grad waschbar sind. Für sozial schwache Personen werden die Masken günstiger bzw. gratis angeboten, heißt es dazu auf der Homepage der Gemeinde Anthering.

Die Initiative "Hofer helfen Hofern" setzt auf Freiwillige zum Nähen von Schutzmasken. "Wir bekommen von einer namhaften Schneiderei ganz viele Masken zugeschnitten. Was wir dazu noch brauchen, sind Näherinnen und Gummibänder", so Christa Wimmer, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 06:59 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/firmen-sind-sehr-findig-in-sachen-schutzmarken-85761634