Chronik

Flachau: 400 Infizierte, keiner musste ins Spital

In der Pongauer Gemeinde dürfte der Höhepunkt der Omikron-Welle bereits überstanden sein.

Zwei Mal wurde über den Ort bereits eine Quarantäne verhängt. Jetzt habe man dort eine „hohe Immunkompetenz“, sagt der Arzt Harald Breitfuß. SN/Robert Ratzer
Zwei Mal wurde über den Ort bereits eine Quarantäne verhängt. Jetzt habe man dort eine „hohe Immunkompetenz“, sagt der Arzt Harald Breitfuß.

Wie wird sich die hochansteckende Omikron-Variante auf die Spitäler in Salzburg auswirken? Um das einschätzen zu können, hat sich die Landesstatistik den Coronaausbruch in Flachau gemeinsam mit dem dortigen Allgemeinmediziner Harald Breitfuß genauer angesehen.

400 Infektionsfälle registrierte der Mediziner in dem bei seiner Ordination angeschlossenen Testzentrum seit Mitte Dezember. "Wir hatten ja schon am 19. 12. den ersten bestätigten Omikron-Fall." Die gute Nachricht: Keine einzige dieser Personen musste bisher in Spitalsbehandlung, sagt Breitfuß. "Wir hatten durchwegs milde Verläufe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 05:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/flachau-400-infizierte-keiner-musste-ins-spital-115486399