Chronik

Flucht ins Lager

Johann März ist Donauschwabe. Seiner Familie gelang 1946 mit ihm die Flucht aus dem jugo- slawischen Vernichtungslager. In den Flüchtlings- Baracken in Hagenau erlebte er Dorfgemeinschaft.

Die Batschka, Hauptlieferant von Hanf, war die Heimat von Johann März. Seine Gemeinde Prigrevica im heutigen Serbien wechselte zwischen 1941 und 1945 fünf Mal den Namen.

Davon hat der damals Vierjährige noch nicht viel mitbekommen. Auch nicht von der Flucht aus dem Vernichtungslager in Gakowa, in dem er mit seiner Mutter, den Großeltern und zwei Geschwistern seit der Vertreibung am 15. März 1945 lebte. Dort starben 8500 Volksdeutsche.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.01.2019 um 02:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/flucht-ins-lager-56738365