Chronik

Flüchtling "schenkt" Österreich seinen fünften WM-Titel

Farid Azizov musste aus politischen Gründen aus seiner Heimat flüchten. Jetzt tritt er für Österreich mit Erfolg bei Karate-Weltmeisterschaften an.

Farid Azizov holte im Mai in der Ukraine den Weltmeistertitel im Kempo-Karate. SN/sn
Farid Azizov holte im Mai in der Ukraine den Weltmeistertitel im Kempo-Karate.

Farid Azizov kam vom WM-Kampf heuer ohne Blessuren zurück. "Dieses Mal hatte ich Geld für einen Kopfschutz", sagt der 34-jährige Mann aus Aserbaidschan. Als er im Vorjahr zur Kempo-Karateweltmeisterschaft fuhr, war er erst seit wenigen Wochen in Österreich und musste sich die Reise aus eigenen Mitteln finanzieren.

Mittlerweile hat er einen Salzburger Sponsor für seine sportlichen Unternehmungen gefunden: Das Imbisslokal Popeye-Kebap aus Salzburg-Lehen finanzierte ihm seine Reise in die Ukraine.

32 Nationen waren dort bei der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 09:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fluechtling-schenkt-oesterreich-seinen-fuenften-wm-titel-71170909