Chronik

Flüchtlinge: Demo und Gegendemo an der Grenze

In Freilassing hielten die "Identitären" am heutigen Samstag eine Demo gegen den weiteren Zuzug von Flüchtlingen ab.

Rechtsextreme haben im oberbayerischen Freilassing (Landkreis Berchtesgadener Land) am Samstagnachmittag gegen die deutsche Grenz- und Flüchtlingspolitik demonstriert. Nach Polizeiangaben nahmen etwa 400 Personen teil. Veranstalter war das Bündnis "Wir sind die Grenze", das bereits am 12. Dezember eine ähnliche Aktion organisiert hatte.

Rund 300 Gegendemonstranten hatten sich dagegen unter dem Motto "Grenzenlos solidarisch statt ausgrenzend menschenfeindlich" versammelt. Aufgerufen zu der Gegen-Demo hatte das Bündnis "Freilassing setzt Zeichen"

Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurden aus den Reihen der Gegendemonstranten kurzzeitig zehn linksgerichtete Personen festgenommen. Außerdem wurden drei Männer aus dem rechten Lager identifiziert, die bei der Demo im Dezember den "Hitler-Gruß" gezeigt hatten. Gegen sie wurden Anzeigen erstattet.

Festnahmen wegen BeleidigungMehrfach versuchten Gegendemonstranten die Demo der Rechten zu stören, die Protestierer vom Weg abzubringen oder sie zu blockieren. Die Polizei musste schließlich einschreiten und Kleingruppen von der Demonstration fernhalten und abdrängen. Wegen Beleidigungen von Polizeibeamten gab es Festnahmen, ebenso wegen sogenannter "Passivbewaffnung", dem Tragen von Schutzausrüstung während einer Versammlung. Auch wurden zwei Messer bei einem Versammlungsteilnehmer sichergestellt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2018 um 11:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fluechtlinge-demo-und-gegendemo-an-der-grenze-1835047

Schlagzeilen