Chronik

Forstarbeiter stürzte 30 Meter in die Tiefe

Abgesägter Baum kam ins Rutschen, Schwiegersohn des Verletzten alarmierte die Einsatzkräfte.

Symbolbild – Rettungshubschrauber barg den Verletzten in Golling. SN/robert ratzer
Symbolbild – Rettungshubschrauber barg den Verletzten in Golling.

Ein 63-jähriger Forstarbeiter versägte Montagnachmittag in der Nähe des Gollinger Wasserfalles einen bereits liegenden Baum. Dabei geriet der Stamm in Bewegung und traf den Mann so, dass er ungefähr 30 Höhenmeter über steiles Gelände abstürzte. Dabei verletzte er sich unbestimmten Grades. Der ebenfalls mit Forstarbeiten beschäftigte 40-jährige Schwiegersohn des Verunglückten verständigte die Einsatzkräfte, stieg zu ihm ab und führte die Erstmaßnahmen durch. Der Verletzte wurde mittels eines Taues vom Rettungshubschrauber geborgen und in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert. Hinweise auf Fremdverschulden konnten nicht festgestellt werden.

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:48 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/forstarbeiter-stuerzte-30-meter-in-die-tiefe-32881159

Schlagzeilen