Chronik

Frau im Pongau aus der eiskalten Salzach geborgen

Die Wasserrettung holte am Stefanitag kurz vor Mittag eine leblose, voll bekleidete Frau zwischen St. Johann und Bischofshofen aus den eisigen Fluten. Sie wurde ins Klinikum Schwarzach gebracht und von dort mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Salzburg geflogen.

Einsatzleiter Markus Gewolf von der Wasserrettung Salzburg schildert den dramatischen Vorfall: "Um 11.10 Uhr wurden wir von der Rot-Kreuz-Leitstelle alarmiert, dass eine leblose Frau im Bereich der so genannten ,Langen Brücke' zwischen St. Johann und Bischofshofen in der Salzach treibt."

Unmittelbar nach dem Alarm sei das Wasserrettungs-Quad zur Einsatzstelle sowie ein Motorschlauchboot zur Bootsrampe Mitterberghütten ausgerückt. "Gegen 11.25 Uhr konnte die Person dann aus der Salzach geborgen werden. Ein Notarzt begann sofort mit der Reanimation", sagte Gewolf.

Über die Identität der Frau, ihren Zustand nach der Erstversorgung sowie den Unfallhergang war vorerst nichts bekannt.
Im Einsatz standen die Wasserrettung Bischofshofen (14 Personen, 3 Fahrzeuge, ein Boot) sowie Mitglieder der Wasserrettungsteams St. Johann und Pongau West. Zudem war das Rote Kreuz samt Notarzt, die Polizei und die Feuerwehr Bischofshofen vor Ort.

Aufgerufen am 27.10.2021 um 10:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/frau-im-pongau-aus-der-eiskalten-salzach-geborgen-63097042

Wanderin stürzte in Bad Gastein in den Tod

Wanderin stürzte in Bad Gastein in den Tod

Eine Wanderin ist am Sonntagvormittag in Bad Gastein im Pongau tödlich verunglückt. Laut Bergrettung haben Augenzeugen beobachtet, wie die Frau beim Fotografieren einen Schritt zu weit zurück in Richtung …

Lenker mit 106 km/h im Ortsgebiet geblitzt

Lenker mit 106 km/h im Ortsgebiet geblitzt

Bei Radarkontrollen im Pongau wurden am Samstagvormittag mehr als 800 Fahrzeuge gemessen. 67 von ihnen überschritten die erlaubte Geschwindigkeit - die Lenker werden angezeigt. Spitzenreiter im negativen …

Postgebäude in Radstadt steht zum Verkauf

Postgebäude in Radstadt steht zum Verkauf

1,15 Millionen Euro ist der Einstiegspreis für die zentral situierte Liegenschaft der Post. Die Gemeinde hat Interesse, fürchtet jedoch eine Preistreiberei. Die Postfiliale soll auf jeden Fall im Haus bleiben.

Kommentare

Schlagzeilen