Chronik

Frau in Männerdomäne: Metalltechnikerin ist Lehrling des Jahres

Eva Zenz hat die Wahl um den Titel "Salzburgs Lehrling 2018" für sich entschieden. Mit dem ersten eigenen Moped war klar, dass die 29-Jährige keinen typischen Frauenberuf ergreifen will.

Jährlich veranstaltet die Wirtschaftskammer Salzburg gemeinsam mit ORF und Bezirksblättern den Wettbewerb "Lehrling des Jahres". Viele Jugendliche wurden dafür angemeldet, eine Expertenjury hat dann zehn Finalisten herausgesucht. Die Wahl fiel auf Elena Zenz aus der Stadt Salzburg. Im Mittelpunkt der Bewertung standen nicht nur schulische und berufliche Leistungen. Augenmerk wurde vor allem auf individuelle Persönlichkeitsmerkmale, Zielstrebigkeit und Einsatzbereitschaft sowie Entwicklungspotenzial gelegt. Elena Zenz, eine 29-jährige Metalltechnikerin aus der Stadt Salzburg, hat die Wahl im Online-Voting schlussendlich für sich entschieden.

Privat restauriert sie alte Motorräder

Maschinen und Metall - das ist die Welt, in der sich Elena wohlfühlt. Sie schloss früher bereits eine Lehre als Kfz-Technikerin ab. Als sie später auf der Suche nach neuen Herausforderungen zur Firma Mayer & Co Beschläge wechselte, startete die Salzburgerin auch noch mit einer Lehre als Metalltechnikerin in der Werkzeugbautechnik durch. Hier stehen CNC-Programmierung, Metallbearbeitung, Fräsen und Drehen auf dem Arbeitsplan. Auch privat ist Elena technisch aktiv und restauriert alte Motorräder.

Die Liebe zur Technik hat mit dem ersten eigenen Moped mit 16 Jahren begonnen: "Mir war es damals schon wichtig, selbst daran herumzubasteln, denn, wenn ich es selber repariere, weiß ich, dass es passt", schildert Elena. Als Frau in einem Männerberuf hat sie kein Problem: "Ich wollte nie einen typischen Frauenberuf ergreifen, sondern bewusst etwas anderes machen. Ich habe immer schon gerne Technisches gebastelt und mit verschiedenen Materialien gearbeitet. Auch bei meiner ersten Lehre als Kfz-Technikerin habe ich mich immer gut durchgesetzt. Das war nie ein Problem."

Nächstes Ziel: Werkmeisterin im Maschinenbau

Ihr nächstes berufliches Ziel ist neben dem Abschluss der Lehre mit Matura die Ausbildung zur Werkmeisterin im Maschinenbau. Dass sie die Wahl zum Lehrling des Jahres für sich entschieden hat, sorgte für Überraschung: "Ich habe nicht damit gerechnet, weil ich ja doch schon fast 30 Jahre alt bin, aber es ehrt und freut mich und zeigt, dass man immer mit etwas Neuem beginnen kann, egal wie alt man ist."

Elenas Chef, Patrick Pfeiffer, Lehrlingsausbilder der Firma Mayer & Co, ist von seinem Lehrling begeistert: "Elena ist zielstrebig und ehrgeizig. Sie arbeitet eigenverantwortlich und sagt deutlich, was sie sich denkt. Durch ihre zuvor bereits abgeschlossene Lehre als Kfz-Technikerin hat sie schon viele Vorkenntnisse im handwerklichen Bereich und ist daher ein Musterlehrling für uns. In unserem Arbeitsteam möchten wir sie nicht mehr missen."

Quelle: SN

Aufgerufen am 27.11.2020 um 11:46 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/frau-in-maennerdomaene-metalltechnikerin-ist-lehrling-des-jahres-61568353

Bayernroute wird endlich vierspurig

Bayernroute wird endlich vierspurig

Die Münchner Bundesstraße (B 155) gehört zu den belasteten Einfahrtsstraßen im Westen der Stadt. 57.000 Pendler, überwiegend Erwerbstätige, passieren täglich die Verbindungsstrecke zwischen Salzburg und …

Schlagzeilen