Chronik

Frau nach Magenspiegelung gelähmt: Anzeige gegen Pinzgauer Arzt

Ein Pinzgauer Mediziner soll einer 52-jährigen Frau im Vorjahr bei einer Gastroskopie das falsche Präparat in die Vene gespritzt haben. Die Frau sitzt seither im Rollstuhl. Nun wurde gegen den Arzt auch Strafanzeige eingebracht.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Es ist eine schier unfassbare Tragödie, die sich am 14. Juni 2018 im Pinzgau ereignet hatte. Eine 52-jährige Frau begab sich damals wegen Bauchschmerzen in die Praxis eines Pinzgauer Facharztes, um eine Gastroskopie (Magenspiegelung) vornehmen zu lassen. Tatsache ist, dass ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 16.07.2020 um 02:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/frau-nach-magenspiegelung-gelaehmt-anzeige-gegen-pinzgauer-arzt-73469536