SN.AT / Salzburg / Chronik

Frau tappte in Werbefalle und verlor 64.000 Euro an Internetbetrüger

Einen Schaden von 64.000 Euro hat eine 58-jährige im Pinzgau lebende Deutsche bei einem Anlagebetrug im Internet erlitten.

Die Frau tappte in die Internet-Werbefalle.
Die Frau tappte in die Internet-Werbefalle.

Am Freitag zeigte eine 58-Jährige bei der Polizei den Betrug an. Seit Jänner hatte sie mehrere tausend Euro auf ein litauisches Bankkonto überwiesen, um das Geld in Rohstoffe sowie Bitcoins zu investieren. Die 58-Jährige wurde über eine Werbeeinschaltung im Internet mit Bezug auf das Fernsehformat "Die Höhle der Löwen" auf diese "lukrative" Anlageform aufmerksam. (Anm.: "Die Höhle des Löwen" ist eine Sendung des TV-Senders VOX, in der junge Unternehmer potenziellen Investoren ihre Geschäftsideen vorstellen.)

Von einem Fernsehauftritt war in diesem Fall aber nicht die Rede. Die 58-jährige Frau bekam über Telefon Kontakt zu einem angeblichen Anlageberater sowie einem Makler, der sie bei den Überweisungen unterstütze. Da für eine Gewinnausschüttung Zusatzkosten angefallen wären und sich die die Geschädigte weigerte mehr Geld zu überweisen, wurde der Kontakt abgebrochen. Die Frau blieb letztlich auf einem Minus in Höhe von 64.000 Euro sitzen.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

SN Karriere