Chronik

Freigabe für Abschuss von Wolf umgehend beeinsprucht

Die BH erlaubt den Abschuss des Wolfs, der 2019 in Großarl und Gastein zahlreiche Weidetiere gerissen hat. Der Bescheid ist nicht rechtskräftig.

Symbolbild. SN/daniel meunier - stock.adobe.com
Symbolbild.

Die Bauern haben heuer keine Schafe mehr auf die Tofernalm in Großarl aufgetrieben. "Es ist eine Maßnahme, um die Rinder zu sichern", sagt Silvester Gfrerer, Mitglied der Agrargenossenschaft Tofernalm und zugleich Obmann der Salzburger Almbauern. "Die Schafe haben den Wolf angelockt. Und als sie weg waren, hat er die Rinder gepackt."

Allein vom 24. Juni bis zum 15. Juli 2019 hat der Wolf auf der Tofernalm mindestens 24 Schafe getötet und vier verletzt. Auch im benachbarten Gasteiner Tal ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 12:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/freigabe-fuer-abschuss-von-wolf-umgehend-beeinsprucht-89016556