Chronik

Fremder Mann trieb Volksschülerin in die Flucht

Besorgte Eltern zeigten Vorfall rund um ihre achtjährige Tochter bei der Polizei in Hallein an.

Fremder Mann trieb Volksschülerin in die Flucht SN/ratzer
Die Polizei ersucht um Hinweise (Symbolbild).

"Ja, es stimmt", bestätigte am Donnerstag eine Polizeisprecherin einen Vorfall in Hallein-Rif vom 23. September. An diesem Tag sei eine achtjährige Volksschülerin auf der Straße von einem auffallend tätowierten Mann angesprochen worden. Er habe dem Kind seine beiden zusammengehaltenen Hände gezeigt und gefragt, ob das Mädchen etwas wolle. Die Achtjährige sei daraufhin davongelaufen und habe zu Hause von dem Vorfall erzählt. Das Mädchen gab auch an, dass ein silberfarbenen Kastenwagen oder Bus in der Nähe gestanden sei.

Die Eltern zeigten den Vorfall bei der Halleiner Polizei an. Bei Befragungen meldete sich ein Zeuge, der sich zwar ein Fahrzeugkennzeichen gemerkt hatte, dieses passt jedoch nicht zu einem von dem Mädchen beschriebenen Wagen.

"In solchen Fällen ersucht die Polizei immer um weitere Hinweise aus der Bevölkerung", betonte die Polizeisprecherin. Ein ähnlicher Fall in Hallein vor einem Jahr sei trotz zahlreicher Ermittlungen im Sand verlaufen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2018 um 07:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fremder-mann-trieb-volksschuelerin-in-die-flucht-1020595

Schlagzeilen