Chronik

Frontalzusammenstoß in Salzburg fordert vier Verletzte - Alkolenker blieb unverletzt

Autounfall bei Abbiegevorgang an der Kreuzung Sterneckstraße mit der Vogelweiderstraße. 29-Jähriger hatte 2,4 Promille, aber keinen Führerschein.

Symbolbild SN/robert ratzer
Symbolbild

Beim Frontalzusammenstoß zweier Autos in Salzburg ist am Samstagabend nur der schwer alkoholisierte Lenker des zweiten Fahrzeuges unverletzt geblieben. Die vier Insassen des anderen Autos, gelenkt von einer 21-Jährigen, seien allesamt verletzt vom Roten Kreuz ins Uniklinikum Salzburg gebracht worden, meldete die Landespolizeidirektion Salzburg am Sonntag in der Früh. Beim 29-Jährigen seien 2,4 Promille Alkohol gemessen worden.

Der Mann habe auch keine gültige Lenkberechtigung besessen und habe sich unkooperativ und aggressiv gegenüber den Polizisten verhalten, hieß es weiter. Er sei wegen mehrerer Übertretungen angezeigt worden. Zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam es um 21.55 Uhr während eines Abbiegevorganges an der Kreuzung Sterneckgasse mit der Vogelweiderstraße.

Quelle: APA

Aufgerufen am 03.12.2020 um 08:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/frontalzusammenstoss-in-salzburg-fordert-vier-verletzte-alkolenker-blieb-unverletzt-93399790

Zeichnungen überwinden die Distanz

Zeichnungen überwinden die Distanz

Zeichnen, warten, gespannt sein: Ein Salzburger Künstler erprobt in einem Jahr, das von Isolation geprägt ist, einen ungewöhnlichen Austausch.

Kommentare

Schlagzeilen