Chronik

Fusch: Bergsteigerin stürzt 100 Meter in den Tod

Bei Fusch an der Glocknerstraße kam am Samstag eine 40-Jährige Wanderin ums Leben.

Fusch: Bergsteigerin stürzt 100 Meter in den Tod SN/gruber
Symbolbild.

Die 40-Jährige verlor gegen 14.20 beim Abstieg von der Oberen zur Unteren Jägerscharte (2650 Meter) das Gleichgewicht. Die Frau stürzte vor den Augen ihres Lebensgefährten gut 100 Höhenmeter über einen steilen Hang und eine senkrechte Felswand ab. Die Wanderin verstarb noch an der Unfallstelle, die Leiche wurde vom Polizeihubschrauber geborgen.

Gut zwei Stunden früher erlitt ein 73-Jähriger bei einem Spaziergang im Gollinger Bluntautal nahe der Hubertuskapelle einen Herzstillstand. Ein Wanderer leistete Erste Hilfe. Der 73-Jährige musste in das Salzburger Landeskrankenhaus gebracht werden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 09:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fusch-bergsteigerin-stuerzt-100-meter-in-den-tod-1034122

Schlagzeilen