Chronik

Fusch: Motorrad war so laut wie ein Düsen-Flugzeug

Mehrere viel zu laute Motorräder haben Polizisten bei Verkehrskontrollen am Wochenende in Fusch an der Glocknerstraße angehalten. Der Feuerstuhl eines italienischen Bikers schoss dabei den Vogel ab.

Lauter als die Polizei erlaubt – kontrolliertes Motorrad in Fusch an der Glocknerstraße. SN/lpd salzburg
Lauter als die Polizei erlaubt – kontrolliertes Motorrad in Fusch an der Glocknerstraße.

Die kurvenreiche Großglockner Hochalpenstraße war am vergangenen sommerlichen Wochenende einmal mehr Anziehungspunkt für viele Motorradfahrer.

Kontrollierende Polizisten der Salzburger Landesverkehrsabteilung nahmen sich dabei vor allem jene Zweiräder vor, die besonders laut durch die Landschaft knatterten.

Dabei stellten die Polizisten bei vier Motorrädern eine Übertretung zwischen 10 und 18 Dezibel fest (Halbgas). Die Messung führten die Beamten mit einem geeichten Schallpegelmessgerät durch.

Beim Bike eines italienischen Lenkers konnte im oberen Drehzahlbereich sogar ein Wert von 130 Dezibel gemessen werden. Das entspricht dem Lärmpegel eines Düsenflugzeuges, befindet sich bereits jenseits der Schmerzschwelle und wird daher als gesundheitsschädlich eingestuft. Im Polizeibericht heißt es dazu: "Dieser Lärmpegel ist in den letzten Jahren in Salzburg nicht oft gemessen worden."

Drei Lenker hatten typenfremde Zubehörschalldämpfer an ihren Motorrädern angebracht. Ein Lenker aus Tschechien hatte genehmigte Zubehörschalldämpfer montiert, jedoch die Schalldämpfenden Teile ausgebaut und im Rucksack mitgeführt. Der 39-jährige Mann musste die Dämpfer vor Ort einbauen.

Bei einem Quard aus dem Bezirk Zell am See stellen die kontrollierenden Beamten eine Lärmübertretung von 9 Dezibel fest. Alle Lenker werden bei der BH Zell am See angezeigt.

Tempobolzer auf zwei Rädern in Thalgauegg. SN/lpd salzburg
Tempobolzer auf zwei Rädern in Thalgauegg.

185 statt 100 km/h - Biker angezeigt

Zu einer massiven Geschwindigkeitsübertretung kam es am Sonntagnachmittag in Thalgauegg. Ein Motorradlenker aus Braunau fuhr mit 185 km/h bergwärts bei erlaubten 100 km/h. Der Lenker wird bei der BH Salzburg Umgebung angezeigt. Er muss mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.01.2021 um 03:08 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fusch-motorrad-war-so-laut-wie-ein-duesen-flugzeug-89516077

Kommentare

Schlagzeilen