Chronik

Fußgängerzone in der Linzergasse wurde neu gestaltet

Die Neugestaltung der Fußgängerzone in der Linzergasse ist nach drei Jahren abgeschlossen. Zur Präsentation lud die Stadt auch ganz junge Gäste ein.

Die Bauarbeiten an der Fußgängerzone in der unteren Linzergasse sind abgeschlossen. Granitpflastersteine ersetzen nun das Asphalt-Flickwerk. Drei Jahre haben die Umbauarbeiten gedauert. Die Errichtungskosten für die Oberflächengestaltung samt Kanalarbeiten lagen bei 2,45 Millionen Euro. 675.000 Euro davon übernahm Franz Modrian, Eigentümer mehrerer Häuser in der Fußgängerzone. Ähnlich dem Brunnen am Platzl wurden nun auch am Cornelius-Reitsamer-Platz Spritzdüsen in den Boden eingelassen, zudem wurde ein Trinkwasserbrunnen installiert.

Eine in der Richard-Mayr-Gasse bodentief verlaufende Wasserrinne lädt auch Kinder zum Spielen ein. Hier lieferten sich Mitglieder der Stadtregierung mit Buben und Mädchen des Kindergartens Gebirgsjägerplatz ein Wettrennen mit Gummienten.



Quelle: SN

Aufgerufen am 23.07.2019 um 08:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/fussgaengerzone-in-der-linzergasse-wurde-neu-gestaltet-3330580

Eine alte Gondel wird zum Festspielcafé

Eine alte Gondel wird zum Festspielcafé

Vor dem Kartenbüro und Schüttkasten der Salzburger Festspiele brüht Werner Brunner aus Oberalm in einer alten Gondel der Jennerbahn Berchtesgaden heiße Getränke. Bis 29. August bei Schönwetter, von Montag bis …

Schlagzeilen