Chronik

Gärtner trotzen dem Buchssterben

Ein Falter und ein Pilz attackieren seit Jahren die Buchsbäume in Salzburg. Viele Gärtner haben resigniert, nicht jedoch die im Mirabellgarten.

Bei seinem morgendlichen Rundgang durch den Mirabellgarten hat Obergärtner Peter Ebner jetzt wieder den unliebsamen Besucher erspäht, der den Gärtnern seit Jahren zu schaffen macht: Der Buchsbaumzünsler ist wieder unterwegs.

Einer der kleinen, weißen Falter mit den braun umrandeten Flügeln saß auf einem Laternenpfahl neben der Einfassung aus Buchsbäumen entlang der Hauptachse. "Das heißt, in zwei, drei Wochen müssen wir wieder spritzen", erklärt Ebner. Heuer sei bereits die vierte Generation des aus Ostasien eingeschleppten Schädlings zu Gange.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gaertner-trotzen-dem-buchssterben-1078228