Chronik

Gaißau: Frist ist verstrichen, aber noch besteht Hoffnung

Dem ausständigen Grundbesitzer wurde ein neues Angebot unterbreitet.

Weiter Zittern um den Fortbestand des Skigebiets Gaißau-Hintersee. SN/sn
Weiter Zittern um den Fortbestand des Skigebiets Gaißau-Hintersee.

Im Tauziehen um das Skigebiet Gaißau-Hintersee ist es am Donnerstag zu keiner Einigung gekommen. Wie berichtet, hat ein Grundbesitzer als einziger bisher noch keinen Pachtvertrag unterschrieben. Dem Landwirt gehören "zentrale Flächen" bei der Talstation des Zweiersessellifts, der auf der Gaißauer Seite den Einstieg in das Skigebiet bildet.

Nachdem der ausverhandelte Pachtvertrag am 11. September nicht unterschrieben worden sei, habe man dem Grundbesitzer am Mittwoch ein neues Angebot unterbreitet, mit einer Frist bis Donnerstag früh. "Diese Frist ist erfolglos ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:22 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gaissau-frist-ist-verstrichen-aber-noch-besteht-hoffnung-92962744