Chronik

Gast fiel von Balkon und starb: Freispruch für Pongauer Pensionsbetreiber

Zu einem tragischen Unfall kam es im Jänner 2020 in einem Beherbergungsbetrieb im Pongau. Ein junger Mann, damals mit Arbeitskollegen auf mehrtägigem Firmenausflug, stürzte von einem im Gang des zweiten Stocks der Pension befindlichen Balkon mehrere Meter in die Tiefe. Er erlag im Spital seinen schweren Verletzungen.

Symbolbild.  SN/bilderbox
Symbolbild.

Im Zusammenhang mit der Tragödie musste sich der Pensionsbetreiber am Freitag wegen grob fahrlässiger Tötung am Landesgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft lastete ihm an, den Balkon lediglich mit einem rund 80 Zentimeter hohen Geländer gesichert zu haben, obwohl dieses laut den Baubestimmungen zumindest einen Meter hoch hätte sein müssen. Einem Gutachten zufolge wäre die Wahrscheinlichkeit eines Absturzes bei korrekter Höhe des Geländers wesentlich geringer gewesen.

Der Beschuldigte bedauerte das Unglück zutiefst, bekannte sich aber nicht schuldig. Zum einen sei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 10:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gast-fiel-von-balkon-und-starb-freispruch-fuer-pongauer-pensionsbetreiber-89711353