Chronik

Gasteiner zeigte Polizei bei Verfolgungsjagd sein nacktes Gesäß

Szenen wie aus einem Actionfilm spielten sich in der Nacht auf Dienstag zwischen einem betrunkenen 18-jährigen Gasteiner und der Polizei auf der A 10 ab. Ein 37-jähriger Bischofshofener zeigte viel Zivilcourage.

Den Polizisten zeigte der Gasteiner mehrmals das nackte Gesäß. SN/APA/BARBARA GINDL
Den Polizisten zeigte der Gasteiner mehrmals das nackte Gesäß.

Ohne das beherzte Eingreifen eines 37-jährigen Bischofshofeners wäre dieser Vorfall wahrscheinlich nicht so glimpflich ausgegangen. Er entdeckte gegen 23.30 Uhr auf der A 10 einen Pkw, der Schlangenlinien fuhr und alarmierte die Polizei. Um das Auto nicht aus den Augen zu verlieren, fuhr der Bischofshofener hinter diesem her und gab der Polizei die jeweilige Position durch.

Zwei Polizeifahrzeuge konnten schließlich beim Helbergsbergtunnel zu dem verdächtigen Auto aufschließen und versuchten, den Pkw-Lenker anzuhalten. Am Steuer saß ein 18-jähriger Gasteiner, der offensichtlich alkoholisiert war. Der Zulassungsbesitzer saß am Beifahrersitz.

Doch der Fahrer dachte gar nicht daran, anzuhalten. Er versuchte mehrmals, das Polizeiauto, das mit Blaulicht und Sirene unterwegs war, abzudrängen. Während der gesamten Fahrt fuhr der Gasteiner in Schlangenlinien. Die Polizeibeamten mussten mehrmals rasch abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Während der Fahrt zeigte der Gasteiner auch einmal das nackte Gesäß in Richtung der daneben fahrenden Beamten.

18-Jähriger zeigte den Beamten während der Fahrt das nackte Gesäß

Unmittelbar vor dem Tunnelportal des Hieflertunnels wendete der Gasteiner das Fahrzeug plötzlich auf der regennassen Fahrbahn mit der Handbremse. Er versuchte dann über den Pannenstreifen und den dahinter befindlichen Serviceplatz gegen die Fahrtrichtung weiterzufahren und so vor den Polizisten zu flüchten.

Der 37-jährige Bischofshofener, der die Verfolgungsjagd beobachtet hatte, reagierte beherzt und mit viel Zivilcourage. Er blockierte dem Gasteiner mit seinem Auto den Weg. Ihm ist es zu verdanken, dass der betrunkene 18-Jährige bei starkem Verkehrsaufkommen nicht zum Geisterfahrer werden konnte.

Doch der gestoppte Gasteiner versuchte weiterhin, vor den Polizeibeamten zu flüchten. Er verriegelte die Fahrertür und wollte mit dem Auto weiterfahren. Die Polizeibeamten schlugen kurzerhand die Seitenscheiben ein und nahmen den Gasteiner fest. Er verweigerte den Alkotest - Führerschein besitzt er keinen.

Der Gasteiner erlitt bei der Festnahme kleine Schnittwunden im Gesicht und wurde im Krankenhaus Schwarzach ambulant behandelt. Ein Polizeibeamter verletzte sich an der rechten Hand.

Der 19-jährige Fahrzeugbesitzer und Beifahrer gab an, dass er geschlafen hätte und erst durch das Zerbersten der Seitenscheibe geweckt worden sei. Der 18-Jährige wird wegen verschiedener Delikte angezeigt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2018 um 09:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gasteiner-zeigte-polizei-bei-verfolgungsjagd-sein-nacktes-gesaess-578473

Schlagzeilen