Chronik

Gefährlichste Stelle für Radfahrer wird umgebaut

20 Unfälle in drei Jahren: Damit ist der Kreisverkehr beim Nelböck-Viadukt nicht mehr verkehrssicher und die Behörde sieht sich zum Handeln gezwungen. Der Kreisverkehr wird rückgebaut.

Autofahrer haben sich an den Kreisverkehr nach dem Nelböck-Viadukt längst gewöhnt. Für Radfahrer ist er nach wie vor gewöhnungsbedürftig.

Wie sich jetzt herausstellt, sind die Unfallzahlen deutlich gestiegen. Waren es zwischen 2013 und 2015 noch acht Unfälle mit Radfahrern an dieser Stelle, so zählte der Magistrat zwischen 2015 und 2017 bereits 20 Unfälle. Zu viele. Verkehrsstadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) sagt: "Das liegt vor allem daran, dass auf den Kreisverkehr von drei Seiten abschüssig zugefahren werden kann. Die Radfahrer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 08:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gefaehrlichste-stelle-fuer-radfahrer-wird-umgebaut-68846074