Chronik

Gefahrenpotenzial durch Speed-Radler

Bewohner der Burgfriedgasse beurteilen den Radverkehr durch ihr Wohngebiet als gefährlich für sämtliche Beteiligten.  SN/sw/vips
Bewohner der Burgfriedgasse beurteilen den Radverkehr durch ihr Wohngebiet als gefährlich für sämtliche Beteiligten.

Enge Gasse - und viel Umgehungsverkehr durch Radfahrer. Weil ein etwa 150 Meter langes Verbindungsstück zwischen dem neuen Kreisverkehr Guggenmoosstraße und Hans-Schmid-Platz fehlt, weichen Radler übers Wohngebiet aus. Burgfriedgasse und Bindergasse sind massiv von Tempo bolzenden Radlern betroffen. "Zwei Schwerverletzte gab es bereits im Sommer. Was muss noch passieren?", sagt Richard Meyer. Er wohnt in der Burgfriedgasse und hat wie seine Nachbarn große Probleme beim Ausparken. "Ständig schießen die Radfahrer vorbei, manche noch mit unflätigen Sprüchen auf den Lippen", sagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 06:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gefahrenpotenzial-durch-speed-radler-62091337