Chronik

Geflüchtete aus der Ukraine in Salzburg: "Wir wollen nur ein paar Wochen bleiben"

Viele Ukrainer, die in Salzburg leben, haben Verwandte und Freunde bei sich aufgenommen. Für sie ist es eine Zeit der Ungewissheit und des Bangens.

Oksana Stadiichuk und Olga Valerko (2. und 3. v.l.) flüchteten mit ihren Kindern zu ihrer Freundin Oksana Kreuzberger (ganz rechts) nach Salzburg. SN/prlic
Oksana Stadiichuk und Olga Valerko (2. und 3. v.l.) flüchteten mit ihren Kindern zu ihrer Freundin Oksana Kreuzberger (ganz rechts) nach Salzburg.

Ihr Handy legt Oksana Stadiichuk derzeit kaum aus der Hand. Seit rund einer Woche ist die Ukrainerin mit ihren Kindern bei ihrer Freundin Oksana Kreuzberger in Salzburg. Sie zeigt ein Video mit einer Explosion. "Das ist aus einer kleinen Stadt im Westen, ganz in der Nähe von der Stadt, aus der wir kommen. Derzeit ist man nirgendwo in der Ukraine sicher", sagt sie.

Ihr Mann will das Heimatland verteidigen

Sie hatte eigentlich nicht weggehen wollen. Ihre ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 11:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gefluechtete-aus-der-ukraine-in-salzburg-wir-wollen-nur-ein-paar-wochen-bleiben-118045798