Chronik

Geisterfahrer hielt Polizisten im Pongau in Atem

Ein Autofahrer aus dem Burgenland wurde am späten Sonntagnachmittag auf der A 10 zum Geisterfahrer.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Der 26-jährige Autolenker war am Sonntag gegen 17.45 Uhr auf der Tauernautobahn A 10 Richtung Süden unterwegs. Er versäumte beim Knoten Pongau die Abfahrt Richtung Bischofshofen. In der Folge fuhr der Lenker - gegen die Fahrtrichtung - über die Auffahrt "Graz/Villach" von der A 10 ab und als Geisterfahrer auf der Umfahrung Bischofshofen weiter. Erst in Bischofshofen fuhr er dann wieder normal weiter. Die durch mehrere Notrufe alarmierte Polizei fahndete nach dem Fahrzeuglenker - und konnte ihn schließlich in Schwarzach anhalten. Der Alkotest verlief nach Information der Polizei negativ. Dass nichts passiert sei bei dieser doch länger dauernden Geisterfahrt, sei ein Glücksfall, sagte ein Beamter gegenüber den SN.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/geisterfahrer-hielt-polizisten-im-pongau-in-atem-20408572

Die Musi spielte und ließ die Sänger tanzen

Die Musi spielte und ließ die Sänger tanzen

Launige Liedertexte sorgten für beste Stimmung: Am Sonntag lud die Mitanånd Musi zur Rupertisingstund ins Freilichtmuseum. Kirtag, Erntedank und Tanz waren die Themen, die Liedlehrerin Waltraud Stögner für …

Kommentare

Schlagzeilen