Chronik

Gemeinsames Sporteln beim Salzburger Businesslauf 2021

Nach einem Jahr coronabedingter Pause stand beim Salzburger Businesslauf in der Altstadt wieder der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Das umfangreiche, mit den Behörden entwickelte Sicherheitskonzept sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Rund 4500 Teilnehmer feierten ein Lauffest.

"Wir sorgen mit dem Businesslauf für echte Bewegung - und das über alle Gaue hinweg", erklärt Initiator Michael Mayrhofer von Personal Fitness. Man konnte die Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Strecken förmlich spüren - alle waren froh, dass am Mittwochabend gemeinsames sporteln, wenn auch abstandsorientiert, beim Businesslauf wieder möglich war. Der Businesslauf gilt ja seit Jahren als voller Erfolg. "In ,normalen Jahren' sind ja über 450 Firmen beteiligt. Dazu bereiten sich viele Unternehmen mit der HealthCoach-App vor und in der dreimonatigen Vorbereitung haben dazu 24 Unternehmen bei der Businesslauf Charity Challenge 130.000 Kilometer abgespult", erklärt Mayrhofer.

Ein voller Erfolg war auch die neue Verkehrsoffensive in Zusammenarbeit mit Verkehrs- und Sportlandesrat Stefan Schnöll und dem Salzburger Verkehrsverbund, dank der die kostenlose Anreise mit den Öffis aus dem gesamten Bundesland Salzburg gewährleistet wurde - um 20 Uhr war auch die Verkehrsregelung wieder aufgehoben.

Der knapp sechs Kilometer lange klassische Businesslauf sowie der Porsche Bank Q-Trail, bei dem zwölf Kilometer - darunter 300 Höhenmeter und vier Berge - zu bewältigen waren, erfreuten sich enormer Beliebtheit. Am Start standen auch Nordic-Walking-Teams, die zum zweiten Mal am Businesslauf teilnahmen - so manches Team war gemischt mit Businessläufern bzw. Q-Trail-Athleten im Einsatz.

Um den logistischen Aufwand zu bewerkstelligen, waren im Vorfeld und am Veranstaltungstag viele helfende Hände und Unterstützer notwendig. Das Team von Personal Fitness konnte sich dabei auf die Partner bzw. auf 100 Helfer, Techniker, Streckenposten, Security-Mitarbeiter, Exekutive, Magistrat Salzburg, Freiwillige Feuerwehr, Hygienepartner Alpenrind, Logistikpartner DB Schenker etc. verlassen. Bereits beim Aufwärmen war die gute Laune bei den Sportlerinnen und Sportlern spürbar - die Athletinnen und Athleten konnten den Startschuss kaum erwarten! Ganz sicher war es nicht, ob der Salzburger Businesslauf diesmal trocken über die Bühne geht, aber der Wettergott meinte es schlussendlich gut mit den 4500 Sportlern. Um 18.05 Uhr waren es zunächst die Teilnehmer des Porsche Bank Q-Trail, die sich zuerst auf die Strecke begaben, im Anschluss daran folgten die "klassischen" Businessläufer und die Nordic-Walker. Die besondere Streckenführung mit vielen Sehenswürdigkeiten offenbarte einzigartige Blickwinkel der Salzburger Altstadt - vor allem der rund einen Kilometer lange und spektakuläre Teilabschnitt durch die Altstadtgarage, der zugleich für die Anreise der Teams genutzt wurde, war eine willkommene Abwechslung.

Lauffreudig zeigten sich auch die Partner, die sich heuer dazu entschieden haben, die Herzkinder Österreich finanziell zu unterstützen: Die Laufschuhe schnürten Hannes Maurer (Porsche Bank), Georg Grundbichler (Salzburg Wohnbau) und Christina Zimmermann (dm), die Daumen neben der Strecke drückten Leonhard Schitter (Salzburg AG), Peter Buchmüller (WKS) und Peter Eder (AK Salzburg). Der Laufevent wurde von Michael Mayrhofer (Initiator/Personal Fitness), Philipp McAllister (Servus TV) und Gerhard Schwischei (SN) moderiert, die bei der Siegerehrung die schnellsten Läufer auszeichneten. Und in den Partnerbetrieben der Altstadtgastronomie konnten sich die Teams nach dem Lauf noch kulinarisch verwöhnen lassen.


Ergebnisse: www.salzburger-businesslauf.at

Wichtiger Hinweis: Bilder des Businesslaufs und Fotos des Abends finden Sie zum Gratis-Download unter: www.sn.at/fotodownload

Businesslauf-Klassensieger:

Firmenteams männlich: 1. Commend Team 5 (Maximilian Fridrich, Johann Linortner, Ismet Badzic), 2. Skinfit Crew Salzburg (Fabian Richlan, Gregor Strasser, Werner Reichkendler), 3. Sanitär-Heinze-Laufteam 1 (Matthias Schweiger, Jörg Teering, Hannes Suhrer).

Firmenteams weiblich: 1. SALK - Herzraser 3 (Sabine Panosch, Martina Luger, Barbara Bachinger), 2. KSK11 (Elisabeth Gmainer, Sandra Edelbauer, Nicole Gräfer), 3. BRANDAUER Rechtsanwälte Team 2 (Mirela Saric, Julia Schauer, Julia Gastager).

Firmenteams mixed: 1. Run 4 Fun (Kamil Kyrs, Peter Marchl, Petra Ganster), 2. SPAR 2 (Markus Jäger, Kevin Motz, Ilona Hölzl), 3. My friends all drive Porsche (Alexander Jezdik, Sonja Vidovic, Clemens Rajal).

Unternehmerteams: 1. Bäckerei Rößlhuber RunningTeam (Christian Mösl, Mario Färberböck, Karl Rößlhuber), 2. BDO Salzburg 4 (Michael Berthold, Gerald Huber, Sven Wierer), 3. gswb-1 (Raphael Hintner, Wolfgang Mittermayr, Christian Lechner).

Nordic-Walking-Teams: 1. BH-Walker1 (Michael Maderegger, Bernhard Lerchner, Alfred Chudoba), 2. SALK - Die Superschnecken (Manda Fuchsberger, Birgit Kloibhofer, Erna Hazen), 3. AFRY 2 (Josef Ebser, Ulrike Ziller, Barbara Rettenbacher).

Q-Trail-Klassensieger

Businessteams männlich: 1. IBU - the challengers (Carlos Kammerlander, Gerold Sattlecker, Daniel Böhm), 2. LIEBHERR-Einsteller (Bernhard Schneiderbauer, Christian Ganitzer, Stefan Kreuzer), 3. KSK2 - technisch sicher (Rupert Steiner, Rupert Gruber, Michael Canins).

Businessteams Weiblich: 1. LaSportiva Mountain Running (Therese Wagenleitner, Kathrin Angerer, Maria Reich), 2. SALK -Urologie Team 1 (Ljiljana Milinovic, Theresa Grininger, Peter Törzsök), 3. Faster than your internet (Karen Rodriguez, Eva Bermadinger, Rosanna Haider).

Businessteams mixed: 1. moar_speed (Stefan Kreuzer, Sarah Prommegger, Thomas Kendlbacher), 2. I Soliti Ignoti (Christopher Nussbaumer, Carola Alesina, Simon Kugla), 3. Mercedes-Benz Actros (Franz Bauer, Sophie Ringler, Johannes Schneidhofer).

Unternehmerteams: 1. Sightrunning Salzburg (Sudhir Batra, Robert Schwaiger, Kevin Essbauer), 2. "Herren der Ringe" (Thomas Beran, Volkmar Berger, Rudolf Urban), 3. R&S Speedies (Manfred Schmid, Markus Neumayr, Florian Rausch).

Aufgerufen am 26.10.2021 um 08:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gemeinsames-sporteln-beim-salzburger-businesslauf-2021-109610095

"Entfesselte Wirtschaft schadet uns"

"Entfesselte Wirtschaft schadet uns"

In Deutschland wurde heuer ein Lieferkettengesetz beschlossen. In den Niederlanden und Frankreich werden Unternehmen bereits für Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörungen entlang der Lieferkette, bei …

Kommentare

Schlagzeilen