Chronik

Geplantes Brechwerk in Hallein: Gegner wollen berufen

Eine im Industriegebiet Hallein-Neualm geplante Bauschutt-Brechanlage erhitzt die Gemüter. Jetzt liegt der positive Bescheid vor - mit zahlreichen Auflagen. Die Projektgegner wollen aber noch nicht aufgeben.

Bei einem Lokalaugenschein auf dem ehemaligen Solvay-Firmengelände im Februar zeigten sich Projektbetreiber Bernhard Eibl und sein Rechtsvertreter Berthold Lindner betont optimistisch: "Wir belästigen keine Nachbarn und schaden der Umwelt nicht. Wir rechnen deshalb mit einem baldigen positiven Bescheid."

Drei Monate später steht jetzt fest: Der positive Bescheid nach dem Abfallwirtschaftsgesetz ist da, allerdings mit mehr als 50 Auflagen u. a. aus abfalltechnischer, gewerbetechnischer, umweltmedizinischer, naturschutzfachlicher und wasserbautechnischer Sicht. Für die besorgten Anrainer wohl am wichtigsten sind die Einschränkungen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 08:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/geplantes-brechwerk-in-hallein-gegner-wollen-berufen-70981855