Chronik

Geplantes Taubenhaus spaltet die Gemüter

Erstmals hat die Stadt heuer rund 100.000 Euro für die Stadttauben budgetiert. Tierschützer drängen jetzt auf ein Taubenhaus, die Politik prüft noch.

Verfahren präsentiert sich die aktuelle Lage der Stadttauben. Schätzungsweise sind es 3000 Tiere, die vor allem deshalb oft als Zumutung angesehen werden, weil sie die Stadt verschmutzen. Die Plage nimmt zu, sagen die Tierschützer und fordern zur Abhilfe ein Taubenhaus. Damit ist nichts erreicht, entgegnen die Kritiker.

Der ersten Fraktion gehört federführend Hans Lutsch von der ARGE Stadttauben an. Er freut sich, dass die Stadt auf Antrag der SPÖ heuer erstmals Geld für sein Herzensanliegen budgetiert hat. 100.000 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 10:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/geplantes-taubenhaus-spaltet-die-gemueter-83979613