Chronik

Geschlossenes Kasernentor in Saalfelden mit Pkw durchbrochen

Ein 51-Jähriger aus dem Pinzgau hat mit seinem Pkw Freitagabend das geschlossene Einfahrtstor der Bundesheer-Kaserne in Saalfelden durchbrochen und ist erst 80 Meter dahinter zum Stehen gekommen. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Lenker in weiterer Folge in das Krankenhaus Zell am See. Das gab die Landespolizeidirektion Salzburg am Samstag bekannt.

Der Mann verlor aus vorerst ungeklärter Ursache die Herrschaft über seinen Wagen und fuhr durch das Tor der Anton Wallner Kaserne. Zwei davor stehende Soldaten konnten sich nur durch einen Sprung auf die Seite in Sicherheit bringen. Der 51-Jährige durchbrach auch noch einen weiteren Schranken bis er in einer Wiese zum Stillstand kam.

Ein Rettungswagen brachte den verletzten Lenker in das Krankenhaus Zell am See. Ein Alkotest bei ihm war aus Gesundheitsgründen nicht möglich. 28 Helfer der Freiwillige Feuerwehr Saalfelden bargen das Fahrzeug und sicherten das Einfahrtstor.

(APA)

Aufgerufen am 23.06.2018 um 08:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/geschlossenes-kasernentor-in-saalfelden-mit-pkw-durchbrochen-142132

Welturaufführung im Nexus Saalfelden

Die Theatergruppe Saalfelden bringt "Einsteins Fragment" auf die Bühne. Ein Hörspiel auf Ö1 fesselte Regisseur Gottfried Berka. So sehr, dass aus "Einsteins Fragment" in eigener Dramatisierung und Bearbeitung …

Meistgelesen

    Schlagzeilen