Chronik

Gestörter Fels macht große Probleme

Die Schäden nach dem Bergsturz auf die B99 sind größer als erwartet.Das Ziel ist, die Straße für die Weihnachtszeit einspurig zu öffnen.

Auf der Baustelle herrscht Hochbetrieb. Nach dem dramatischen Felssturz in der Nacht auf 13. August ist die B99 zwischen Kreuzbergmaut und Pöham noch immer gesperrt. Haufen von Fels, Geröll und Erde müssen noch beseitigt und der steile Hang weiter gesichert werden. Bis zu 30 Arbeiter sind hier im Einsatz.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.10.2018 um 11:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gestoerter-fels-macht-grosse-probleme-20621368