Chronik

Gewalttaten in Serie: Haft für drei junge Frauen in Salzburg

Weibliches Trio,18 bis 20 Jahre alt, hatte laut Anklage in unterschiedlicher Tatbeteiligung mehrere Opfer gequält, bedroht, bestohlen oder sogar beraubt.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Zuallermeist sind es männliche Angeklagte, die wegen Gewalt- und Aggressionsdelikten bei Gericht verurteilt werden, aber nicht immer. Am Dienstag wurden drei junge Frauen - eine Serbin (18), ein Türkin (20) und eine Einheimische (19) - für teils brutale Attacken auf andere junge Leute schuldig erkannt. Es ging um Demütigungen und Drohungen gegen die Opfer, aber auch um Raub. So wurden einem Burschen mit anderer sexueller Orientierung unter Schlägen Handtasche und Jacke entrissen, einer Jugendlichen unter Tritten Süßigkeiten geraubt und einem weiteren Mädchen eine brennende Zigarette an der Wange ausgedrückt.

Der Jugenschöffensenat (Vorsitz: Richterin Bettina Maxones-Kurkowski) verhängte schließlich über die drei bereits erheblich vorbestraften Mädchen folgende Urteile: 18 Monate teilbedingte Haft (sechs Monate davon unbedingt) für die Serbin, sieben Monate teilbedingt (zwei unbedingt) für die Türkin, fünf Monate gänzlich unbedingte Haft für die Österreicherin. Rechtskräftig.

Im Fall einer vierten Angeklagten - einer Nigerianerin (17) - wird am 18. Jänner weiter verhandelt - sie konnte krankheitsbedingt am Dienstag nicht zum Prozess kommen.

Aufgerufen am 27.01.2022 um 08:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gewalttaten-in-serie-haft-fuer-drei-junge-frauen-in-salzburg-114367984

Schlagzeilen