Chronik

Gladiatoren auf scharfen Kufen

2002 erfolgte die Vereinsgründung der "Dark Green Ravens". Wurden sie anfangs noch belächelt, erhalten sie seit dem Meisterschaftsbetrieb immer mehr Rückenwind. Aktuell sind sie Spitzenreiter.

Große Euphorie versprühen aktuell die "Dark Green Ravens". Bis zu 150 Zuschauer pilgern zu den Heimspielen der Raben. Und die zeigen sich auf dem Eis von ihrer besten Seite. Sechs Siege aus sechs Spielen bedeuten die Tabellenführung in der "Division 2" des Salzburger Eishockeyverbandes. Sektionsleiter Adi Steinwender: "Wir wussten, dass wir vorne mitspielen können. Die harten Brocken kommen jetzt in den nächsten drei Spielen." Der große Zuspruch war nicht immer so: "Wir wurden lange belächelt. Seit unserem Meisterschaftsbetrieb erhalten wir immer mehr Rückenwind und Unterstützung von den Zuschauern."

Die starken Leistungen kommen nicht von ungefähr. Seit Ende September trainierten die Eis-Cracks im 14-Tage-Rhythmus freitags von 21.30 Uhr bis Mitternacht in der Eishalle in Spittal.

Auf heimischem Eis wurde das Training erst vor Weihnachten möglich. Generell stimmt beim 19-Mann-Kader die Ausgeglichenheit zwischen jungen und arrivierten Spielern. "Die Trainingsarbeit trägt jetzt Früchte. Das Niveau ist natürlich auch gestiegen. Wir bauen verstärkt auch Nachwuchsspieler unserer ,Ice Birds' ein."

Am Samstag wurde der EHC Unken mit 9:2 vom Eis gefegt. Schon am kommenden Sonntag folgt das Nachtragsspiel gegen die Spielgemeinschaft Salzburg Hornets/Oberndorf Rams. Anpfiff ist um 15.15 Uhr in Ramingstein.

Aufgerufen am 22.08.2019 um 03:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gladiatoren-auf-scharfen-kufen-63841663

Schlagzeilen