Chronik

Gold-Anlagebetrug in großem Stil? - Flachgauer sitzt in U-Haft

Einschlägig vorbestrafter 38-Jähriger soll mehreren Opfern betrügerisch Geld herausgelockt haben, um es vorgeblich für sie mit Gewinn in Gold zu veranlagen. Der bislang ermittelte Gesamtschaden: mehrere 100.000 Euro.

Symbolbild.  SN/alswart - Fotolia
Symbolbild.

Seit dem 23. Dezember sitzt ein mehrfach einschlägig vorbestrafter Österreicher wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen schweren Betrugs in der Justizanstalt Puch-Urstein in Untersuchungshaft.

Wie Peter Egger, Sprecher des Salzburger Landesgerichts, am Mittwoch auf SN-Anfrage sagte, soll der 38-jährige zuletzt im Flachgau wohnhafte Beschuldigte mehreren Opfern aus Salzburg, dem Flachgau und aus dem angrenzenden Bayern insgesamt rund 250.000 Euro betrügerisch herausgelockt haben. Egger: "Die U-Haft-Verhängung gründet auf den einschlägigen Vorstrafen des Beschuldigten sowie auf der Faktenhäufung."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 09:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/gold-anlagebetrug-in-grossem-stil-flachgauer-sitzt-in-u-haft-114718654