Chronik

Golling greift beim "wilden Parken" durch

Die Gemeinde Golling organisiert das Parken an ihren Sehenswürdigkeiten neu. Es wird künftig auch strenger kontrolliert - und die Besucher müssen mehr für das Parken zahlen.

Hoffen auf mehr „Parkdisziplin“ der Besucher mit dem neuen System: Projektkoordinator Gemeinderat Stephan Loidl (ÖVP) und Bgm. Peter Harlander (ÖVP, v. l.) SN/sw/petry
Hoffen auf mehr „Parkdisziplin“ der Besucher mit dem neuen System: Projektkoordinator Gemeinderat Stephan Loidl (ÖVP) und Bgm. Peter Harlander (ÖVP, v. l.)

Der Schotterparkplatz beim Gasthaus Göllhof am Eingang des Bluntautales war in die Jahre gekommen, zudem sorgte der starke Andrang im Naherholungsgebiet und dementsprechendes "wildes Parken" immer wieder für Verärgerung bei den Anrainern. Um dem Herr zu werden, hat die Gemeinde Golling nun den Parkplatz neu hergerichtet (neu geschottert, neue Absperrungen, neue Markierungen, neuer Parkautomat) - und vor allem die Parkmodalitäten neu konzipiert: "Der Parkplatz kostet ab sofort sieben Euro Benutzungsgebühr pro Tag. Auch für Busse ist ein Bereich vorgesehen, diese ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 02:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/golling-greift-beim-wilden-parken-durch-87031042