Chronik

Golling ringt um einen Bebauungsplan

Die Anrainer der Salzachsiedlung-Süd befürchten, dass der kommende Bebauungsplan zu große Bauten in ihrer Nachbarschaft zulässt und vor allem in der Zukunft den Charakter der Einfamilienhaus-Siedlung zerstören könnte. Bürgermeister und Ortsplaner beschwichtigen.

Stein des Anstoßes: die künftige Bebauung des Grundstücks an der Ecke Kiefernweg-Salzachstraße.   SN/sw/petry
Stein des Anstoßes: die künftige Bebauung des Grundstücks an der Ecke Kiefernweg-Salzachstraße.  

Zum bereits zweiten Mal liegt momentan der künftige Bebauungsplan für den Bereich Salzachsiedlung-Süd bei der Gemeinde auf. Der sorgt in Golling seit Monaten für hitzige Diskussionen: Denn ausgerechnet eines der größten Grundstücke der Siedlung ist auch eines der wenigen noch unbebauten. Noch dazu gehört der Grund einem Bauträger, der ihn natürlich bestmöglich ausnutzen will. Die Anrainer befürchten nun, einen "überdimensionalen Betonklotz" als Nachbarn zu bekommen, in einer Siedlung, die fast ausschließlich aus Einfamilienhäusern besteht.

Sie kritisieren vor allem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 09:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/golling-ringt-um-einen-bebauungsplan-110822773