Chronik

Grenzpolizei kennt auch bei Familiendrama kein Pardon

Andrea Schlagers Familie ist vom plötzlichen Tod des Vaters schwer getroffen. Die Grenzsperre verhindert, dass sich die Familie zumindest richtig beistehen kann.

Die Mutter in Laufen, die Töchter im Flachgau, der Vater plötzlich todkrank. Andrea Schlager erzählt ein dramatisches Grenzerlebnis. SN/sn
Die Mutter in Laufen, die Töchter im Flachgau, der Vater plötzlich todkrank. Andrea Schlager erzählt ein dramatisches Grenzerlebnis.

Der 4. April wird Andrea Schlager noch lange als schwarzer Tag in Erinnerung bleiben. An diesem Tag hat die 43-Jährige erfahren, dass ihr 69-jähriger Vater nur mehr kurze Zeit zu leben habe. Zu dieser schrecklichen Nachricht kamen noch Umstände, die vor der Coronapandemie völlig undenkbar gewesen wären.

Andrea Schlager wohnt in Oberndorf, ihr Elternhaus ist in der Schwesternstadt Laufen. Noch vor dem Lockdown am 13. März litt der Vater von Andrea Schlager an einem grippalen Infekt, der immer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 09:40 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grenzpolizei-kennt-auch-bei-familiendrama-kein-pardon-87255682