Chronik

Grenzpolizisten fanden zehn Kilogramm Heroin nahe dem Walserberg

51-jähriger Serbe hatte das Rauschgift unter einer wackeligen Mittelkonsole in seinem VW Passat versteckt.

Das sichergestellte Heroin SN/lka bayern
Das sichergestellte Heroin

Es war wieder einmal der "berühmte Riecher" von den Beamten der deutschen Bundespolizei, die den Grenzabschnitt Autobahn-Walserberg Tag und Nacht im Auge haben. "Die Kollegen haben am vergangenen Sonntag um 11.25 Uhr einen VW Passat auf der Autobahn A8 in Piding, ganz in der Nähe zur Salzburger Grenze am Walserberg gestoppt", berichtete Wera Engelhardt, Sprecherin des Bayrischen Landeskriminalamtes. Am Steuer des VW saß ein 51-jähriger serbischer Staatsbürger, der sich auffällig nervös verhielt. Zudem entdeckten die Grenzpolizisten im Fahrzeug des Mannes gleich vier Mobiltelefone und begannen daraufhin, den Wagen genauer in Augenschein zu nehmen. "Den Beamten ist in weiterer Folge die wackelige Mittelkonsole aufgefallen und sie haben diese dann entfernt", so die Polizeisprecherin. Im Kupplungsschacht darunter stießen die Polizisten auf mehrere Pakete. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um Heroin im Wert von mehreren Hunderttausend Euro handelte.

"Derzeit laufen intensive Ermittlungen des Landeskriminalamtes, der Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern sowie des Zollfahndungsamtes München, wohin die zehn Kilogramm Heroin gebracht werden sollten", erklärte die Sprecherin des Landeskriminalamtes in München. Der Serbe befinde sich jedenfalls in Untersuchungshaft.

Aufgerufen am 20.01.2021 um 11:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/grenzpolizisten-fanden-zehn-kilogramm-heroin-nahe-dem-walserberg-98341495

Schlagzeilen